Der an unserem TTII-Projekt (Table Tennis International Inclusion) beteiligte Verein FIFH Malmö (Föreningen Idrott för Handikappade) ist zugleich Gastgeber und Ausrichter des seit 1977 stattfindenden Malmö Open, den europäischen Parasport-Spielen.
Damit sind diese eine der größten Veranstaltung für behinderte Sportathleten, welche jedes Jahr am zweiten Wochenende im Februar ausgetragen wird und im Jahr 2015 insgesamt 2545 internationale WettbewerberInnen in 18 verschiedenen Sportveranstaltungen empfing.
Zum 40. Jubiläum vom 12. bis 14. Februar 2016 nahmen erstmals mit Hannah-Louisa Schmidt, Benny Ghazal und Oliver Hauf drei Tischtennisspieler aus unserem Verein an diesem Event teil. Der Vollständigkeit halber und zur Übersicht aller SpielerInnen, die teilnahmen, hier die Auflistung der TeilnehmerInnen aller Klassen in der Sportart Tischtennis.
Unsere drei Berliner schlugen sich wacker und erreichten allesamt die Finalrunden ihrer Wertungsklassen.

Hannah startete in der Klasse ‚Youth/Junior 1-5 B‘ und gewann ihr Halbfinale gegen Bjarney Guðrún Jónsdóttir aus Island mit 3:1 (-13,6,8,5).
Im darauffolgenden Finale wartete Polle Bro aus Dänemark, die sich jedoch mit 3:0 (12,8,4) als zu abgeklärt für unsere Hannah erwies, die somit bei ihrem ersten internationalen Turnier einen bemerkenswerten zweiten Platz belegte.
 
Bei den Herren-Konkurrenzen waren mehr Spielermeldungen eingegangen und das Teilnehmerfeld dementsprechend etwas stärker besetzt. Benny spielte in der Behinderungsklasse 1-3 in seiner Viertelfinalbegegnung gegen Martin Frodesson vom BTK Safir aus dem schwedischen Örebro. Benny zeigte eine starke Leistung und zog mit 3:1 (5,9,-10,8) ins Halbfinale ein.
Dort wartete mit Alexander Öhgren, die aktuelle Nummer 5 in der WK3 der Weltrangliste, ein international erfahrener und erfolgreicher Spieler. Benny spielte zwei Sätze gut mit, gegen dieses spielerische Kaliber mußte er sich aber schließlich mit 0:3 (-9,-9,-4) geschlagen geben und belegte am Ende einen respektablen, geteilten dritten Platz.
 
Oli eröffnete in der Behinderungsklasse 4 mit seiner Halbfinalpartie gegen Jan Nissen vom Verein ‚Hilleröd Handicap Idraet‘ aus Dänemark, in der er souverän mit 3:0 (2,5,8) erfolgreich war.
Im knappen und hart umkämpften Endspiel gegen Sebastian Vegesund vom norwegischen Klub ‚Norges BTF‘ behielt Oli dann glücklich aber verdient mit 3:2 (-9,6,9,-6,6) die Oberhand und krönte seinen erfolgreichen Turnierverlauf mit dem Sieg in seiner Wertungsklasse.
 
Oli und Benny starteten dann noch einmal gemeinsam in der Behinderungsklasse 1-5 der Doppelkonkurrenz und trafen dort auf die norwegische Kombination Tommy Urhaug/Sebastian Vegesund, in der ersterer mit Rang 4 in der WK5 der Weltrangliste zur absoluten Top-Elite im Rollstuhl-Tischtennis gehört und zweiterer nur knapp im Einzelfinale der Behinderungsklasse 4 bezwungen werden konnte.
Oli und Benny konnten das Match relativ offen gestalten und gewannen sogar einen Satz, waren jedoch letztlich doch mit 1:3 (8,11,-14,6) die Unterlegenen, womit beiden am Ende den wiederum geteilten dritten Platz in dieser Wertungsklasse belegten.
 
Alle Endrundenbegegnungen und Resultate finden sich in der folgenden Übersicht.
 
Das sportliche Groß-Event wird umfassend in den Sozialmedien präsentiert, zunächst unterhält es einen Facebook-Auftritt, man findet es ebenso auf Twitter, zudem auf der Video-Plattform Vimeo sowie auf Instagram.
 
Vom Youtube-Channel des Gastgebervereins FIFH Malmö zeigen wir hier abschließend das Zusammenfassungs-Video der Veranstaltung 2016:

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded.
I Accept

40. Malmö Open 2016 - Recap
(Video: FIFH Malmö - Youtube-Channel
Link: https://www.youtube.com/user/FIFHmalmosweden)

2017-04-13T15:32:29+00:0021. Februar 2016|