Regeln & Links 2017-04-17T09:32:01+00:00

Regeln & Links

Die Termine und weitere Infos zum Para-Badminton finden sich auf der Website des Deutschen Badminton-Verbandes e. V. (DBV).

Der Fachbereich Badminton im Deutschen Rollstuhl-Sportverband e. V. unterhält zudem einem Webauftritt mit Wissenswertem zu dieser Sportart sowie aktuellen Infos, Terminen, Regeln, Veranstaltungen usw.

Ein Ergebnis-Service-Portal für Para-Badminton findet Ihr hier.

Spielregeln

Im folgenden werden die Auszüge aus den offiziellen Badminton-Spielregeln genannt, die Ergänzungen für Para-Badminton enthalten.

Die vollständigen Regeln könnt Ihr beim Deutschen Badmintonverband herunterladen.

1 Spielfeld und Spielfeldausstattung

1.1 Das Spielfeld ist ein Rechteck und wird durch 40 mm breite Linien, wie in Abbildung A dargestellt, begrenzt.

1.1.1 Das Spielfeld für das Rollstuhl-Badminton wird in den Abbildungen D und E entsprechend dargestellt.

1.1.2 Für die Wettkampfklassen des Stehend-Badminton, die auf halben Feld spielen, ist das Einzel-Spielfeld in Abbildung F dargestellt.

5 Zustimmung für spezielle Ausstattungen

5.1 Die BWF (Badminton World Federation) hat bezüglich jeder Frage zu entscheiden, ob ein Schläger, Ball oder eine Ausrüstung oder jegliches Modell, das zum Spielen von Badminton benutzt wird, den Spezifikationen entspricht. Eine solche Entscheidung kann auf Initiative der BWF erfolgen oder auf Antrag von jedem anderen, der ein echtes Interesse an der Sache hat, einschließlich Spielern, Technischen Offiziellen, Ausrüstungsherstellern oder Nationalverbänden oder einem Mitglied davon.

5.2 Zusätzliche Ausstattung für Para-Badminton

Im Para-Badminton kann ein Rollstuhl oder eine Gehstütze verwendet werden.

5.2.1 Der Körper des Spielers kann mit elastischem Band am Rollstuhl fixiert werden.

5.2.2 Der Rollstuhl kann mit Stützrädern ausgerüstet werden, die über die Haupträder hinausragen.

5.2.3 Die Füße des Spielers müssen an der Fußraste des Rollstuhls befestigt sein.

9 Aufschlag

9.1.3 müssen der Aufschläger und der Rückschläger innerhalb der diagonal gegenüberliegenden Aufschlagfelder (Abbildung A) stehen, ohne dass sie die Begrenzungslinien dieser Aufschlagfelder berühren.

9.1.3.1 Im Para-Badminton gelten die Abbildungen D und F entsprechend für Rollstuhl-Badminton und die Wettkampfklassen des Stehend-Badminton, die auf halbem Feld spielen.

9.1.4 muss ein Teil beider Füße des Aufschlägers und des Rückschlägers mit dem Spielfeldboden fest in Berührung bleiben, vom Beginn des Aufschlags (Regel 9.2) an gerechnet bis der Aufschlag ausgeführt ist (Regel 9.3).

9.1.4.1 Im Rollstuhl-Badminton: Vom Beginn bis zur Ausführung des Aufschlags dürfen sich die Rollstuhlräder des Aufschlägers und Rückschlägers nicht bewegen, mit Ausnahme der natürlichen Gegenbewegung des Rollstuhls des Aufschlägers.

9.1.6 muss sich – im Moment der Berührung mit dem Schläger – der gesamte Ball unterhalb der Taille des Aufschlägers befinden. Die Taille ist als imaginäre Linie um den Körper beschrieben und befindet sich dort, wo die unterste Rippe zu suchen ist.

9.1.6.1 Im Rollstuhl-Badminton muss sich – im Moment der Berührung mit dem Schläger – der gesamte Ball unterhalb der Achselhöhle des Aufschlägers befinden.

10 Einzelspiel

10.1 Aufschlagende und rückschlagende Seiten

10.1.1 Der Aufschlag wird von den Spielern jeweils vom rechten Aufschlagfeld ausgeführt und im rechten Aufschlagfeld zurückgeschlagen, wenn der Aufschläger noch keine Punkte oder eine gerade Punktzahl in diesem Satz erreicht hat.

10.1.2 Der Aufschlag wird von den Spielern jeweils vom linken Aufschlagfeld ausgeführt und im linken Aufschlagfeld zurückgeschlagen, wenn der Aufschläger in diesem Satz eine ungerade Punktzahl erreicht hat.

10.1.3 In den Para-Badminton Wettkampfklassen, die auf halbem Feld spielen, wird der Aufschlag von den Spielern jeweils aus dem entsprechenden Aufschlagfeld ausgeführt und zurückgeschlagen.

13 Fehler

Es ist ein Fehler,

13.1 wenn ein Aufschlag nicht korrekt ist (Regel 9.1).

13.2 wenn der aufgeschlagene Ball:

13.2.1 sich an dem Netz verfängt und auf der Oberkante hängen bleibt.

13.2.2 nach Überfliegen des Netzes im Netz hängen bleibt.

13.2.3 vom Partner des Rückschlägers geschlagen wird.

13.3 wenn der im Spiel befindliche Ball:

13.3.1 außerhalb der Begrenzungslinien des Spielfeldes den Boden berührt (also nicht auf oder innerhalb der Begrenzungslinien).

13.3.2 nicht über das Netz fliegt.

13.3.3 die Decke oder Seitenwände berührt.

13.3.4 einen Spieler oder die Kleidung eines Spielers berührt.

13.3.4.1 Im Para-Badminton wird ein Rollstuhl oder eine Gehstütze als Teil des Spielers

13.4.6 im Rollstuhl-Badminton

13.4.6.1 im Moment, in dem der Federball geschlagen wird, sich kein Teil des Rumpfs des Spielers in Kontakt mit dem Sitz des Rollstuhls befindet.

13.4.6.2 sich die Befestigung eines Fußes an der Fußraste löst.

13.4.6.3 während des Spiels der Spieler mit irgendeinem Teil der Füße den Boden berührt.

16 Fortgesetztes Spiel, unsportliches Verhalten und Strafen

16.1 Das Spiel wird ohne Unterbrechung vom ersten Aufschlag bis zum Ende des Spiels durchgeführt, ausgenommen wie in den Regeln 16.2 und 16.3 und

für Rollstuhl-Badminton in Regel 16.5.3 erlaubt.

16.3 Spielunterbrechung

16.3.1 Wenn es Umstände erforderlich machen, die außerhalb der Verantwortung der Spieler liegen, kann der Schiedsrichter das Spiel so lange unterbrechen, wie er es für notwendig erachtet.

16.3.2 Unter besonderen Umständen kann der Referee den Schiedsrichter anweisen, das Spiel zu unterbrechen.

Für Para-Badminton wird die Reparatur von zusätzlicher Ausstattung für Para-Badminton (Regel 5.2) als ein besonderer Umstand angesehen.